bernd weinmayer | 6324 mariastein | t/f +43 5332 56957 |

Werkstatt 

„Die Werkstatt muss schöner als mein Wohnzimmer sein, denn hier werde ich den Großteil meines

restlichen Lebens verbringen und kreative Ideen in die Tat umsetzen“

 

Nach diesem Motto konnte 1998 mit dem Bau der 170m² großen Glasbläserei begonnen werden.

Das Gebäude ist über einen Gang an den Keller des bestehenden Wohnhauses gekoppelt.

Um größtmögliche Nutzfläche bei geringster optischer Wahrnehmbarkeit vom Wohnhaus zu gewährleisten,

wurde eine Doppelflügelgrundflächenform gewählt, die sich 4 Meter unter dem Erdniveau befindet.

Aufgrund der begrünten Dachflächen sind auch die Isolationswerte dieses Gebäudes für eine

Glasbläserei optimal – im Sommer hat es dort Kellertemperatur und im Winter ist der Betonbau

erdmantelisoliert und wird über eine solarbetriebene Bodenheizung auf einer angenehmen

Arbeitstemperatur gehalten. Die Doppelflügelform ermöglicht eine Werkstatteinteilung in einen

Heißverarbeitungsbereich mit etwa 20 Brennern, 6 Temperöfen und 2 Drehbänken sowie einen

Kaltbearbeitungsbereich zum Glasschneiden, Schleifen und Bohren und zusätzlichen Arbeitstischen.

Das Glaslager befindet sich in einem Tunnelkeller, der komplett ins Erdreich eingebettet ist.

Ein amphitheaterähnlicher Innenhof bietet eine freie Sicht auf die Hausberge. 

Ein Feuerkreis-Mosaikboden durchbricht den Innen-Außenraum und auch restliche, frei sichtbare

Betonflächen wurden entweder natursteinartig „gestockt“, mit wildem Wein begrünt oder im

Eingangsbereich als Marslandschaft bemalt.

 

Die komplette Abgeschiedenheit ermöglicht es mir, zu jeder Uhr- und Jahreszeit ungestört auf

höchstem Qualitätsniveau zu arbeiten. Bei besonders starkem Schneefall zur Winterzeit ist die

Werkstatt nur schwer oder zuweilen gar nicht mit dem Auto erreichbar.

 

2006 wurde das Werkstattgelände durch ein 14 Meter hohes Baumhaus erweitert. Im Jahr 1990 war der

„Hausbaum“ bei einem Gewittersturm in seiner Höhe halbiert worden, und wurde viele Jahre später in

eine Baumhausplattform umfunktioniert. Es dient als Rückzugs- oder auch Inspirationsort und ist

perfekt für ein gepflegtes Mittagsschläfchen geeignet.

 

Die jüngste Errungenschaft ist ein weiterer 50m² Glaslagertunnel und eine 10 KW/h Photovoltaikanlage,

die Wohnhaus und Werkstatt stromautark macht. 

 

Das 300 Einwohner zählende Dörfchen Mariastein liegt am Fuße der Innberge in der Nähe des Kaisergebirges 

zwischen Salzburg und Innsbruck. Wie der Name bereits erkennen lässt, ist Mariastein ein Wallfahrtsort und

wird von einer imposanten Burgkirche geschmückt, deren 150 Treppenstufen zur Wallfahrtkappelle hinauf so

manchem Pilger in den letzten 650 Jahren wohl schon den Atem geraubt haben.